Gorbatschow für Verhandlungen mit Tschetschenen

31. Oktober 2002, 22:27
posten

Früherer sowjetischer Staatschef: "Gewalt wird das Problem nicht lösen"

Berlin - Der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow hat am Donnerstag die russische Führung aufgefordert, trotz des jüngsten Moskauer Geiseldramas zu Gesprächen mit Tschetschenen an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

"Gewalt wird das Problem nicht lösen. Ein Dialog ist möglich", sagte Gorbatschow der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag in Berlin. In Verhandlungen solle die russische Führung Tschetschenien einen autonomen Status innerhalb Russlands anbieten, nicht aber die die Entlassung in die Unabhängigkeit. Diese aber fordert die Rebellen in der Kaukasusrepublik. Die russische Regierung hat erklärt, sie wolle die Anführer der tschetschenischen Separatisten "ausrotten", darunter auch den entmachteten tschetschenischen Präsidenten Aslan Maschadow.

Gorbatschow sagte, es würden weiter einige Gespräche zwischen Vertretern Russlands und Tschetschenen geführt, vor allem mit tschetschenischen Kommandanten, die ihre Waffen niedergelegt hätten.

Es sei nach Lage der Fakten nicht auszuschließen, dass Maschadow für viele der Probleme in Tschetschenien verantwortlich sei, aber die Tschetschenen hätten ihn dennoch zu ihrem Präsidenten gewählt, sagte Gorbatschow.(APA/Reuters)

Share if you care.