"Weibliches" Depressions-Gen entdeckt

31. Oktober 2002, 19:49
3 Postings

Frauen erkranken im Durchschnitt doppelt so oft an schweren Depressionen wie Männer

Pittsburgh - Wissenschafter aus den USA haben offenbar herausgefunden, weshalb Frauen im Durchschnitt doppelt so oft an schweren Depressionen erkranken wie Männer. Ein vererbtes Gen auf dem zweiten Chromosom der Frau könnte für so genannte "unipolare Depressionen" verantwortlich sein, wie aus einem am Donnerstag veröffentlichten Forschungsbericht im US-Fachblatt "American Journal of Medical Genetics" hervorgeht.

Das CREB1 genannte Gen sei sowohl bei Frauen mit einer schweren Depression als auch bei verstorbenen Depressionspatientinnen entdeckt worden. Das Gen sorgt für die Herstellung eines Proteins, das bei der Entstehung der Depressionen vermutlich eine Rolle spielt, wie die Mediziner an der Universität von Pittsburg im US-Bundesstaat Pennsylvania demnach herausfanden. (APA)

Share if you care.