VW-Tochter Skoda mit Absatzrückgang

31. Oktober 2002, 13:13
posten

Flutkatastrophe belastet

Prag - Die Flutkatastrophe im August und die Marktschwäche in Westeuropa haben der tschechischen VW-Tochter Skoda einen Absatzrückgang in den ersten neun Monaten beschert. Skoda habe von Jänner bis September 6,5 Prozent weniger Autos als im Vorjahreszeitraum verkauft, teilte der Hersteller am Donnerstag mit. Insgesamt seien 333.369 Fahrzeuge abgesetzt worden. Der September-Absatz sei im Jahresvergleich allerdings um 1,3 Prozent gestiegen.

Bis September Nettogewinn

Die tschechische VW-Tochter Skoda hat in den ersten neun Monaten 2002 einen Nettogewinn von 1,55 Mrd. Tschechischen Kronen (rund 50,6 Mill. Euro) erwirtschaftet. Das Unternehmen teilte am Donnerstag zudem mit, der Gesamtumsatz in dem Zeitraum belaufe sich auf 111,9 Milliarden Tschechische Kronen. Vergleichszahlen wurden nicht genannt. Zuvor hatte das Unternehmen bereits bekannt gegeben, angesichts der Flutkatastrophe im August und der Marktschwäche in Westeuropa einen Absatzrückgang verzeichnet zu haben. Der Auto-Hersteller gilt als landesweit größtes Unternehmen und größter Exporteur Tschechiens. (APA/Reuters)

Share if you care.