Germanwings wegen irreführender Werbung abgemahnt

31. Oktober 2002, 11:10
posten

Billigflieger droht gerichtliches Verbot von beanstandeten Anzeigen

Die Billigfluglinie Germanwings ist einem Zeitungsbericht zufolge wegen irreführender Werbung abgemahnt worden. Bei den Anzeigen fehle der Hinweis, dass es nur eine begrenzte Anzahl von Tickets zum Preis von 29 Euro gebe, sagte der stellvertretende Geschäftsführer der Wettbewerbszentrale, Hans-Frieder Schönheit, dem Berliner "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe). Damit verstoße die Werbung gegen das Gesetz gegen den Unlauteren Wettbewerb. Werde die Werbung nicht binnen einer Woche geändert, werde ein gerichtliches Verbot erwirkt, sagte Schönheit.

Germanwings wirbt derzeit in Zeitungen mit einem Tarif von 29 Euro inklusive Steuern für Flüge von Berlin nach Köln. In den Anzeigen wird verschwiegen, dass es nur 20 Prozent der Tickets zu diesem Preis gibt. Die Fluggesellschaft kündigte am Mittwoch an, ab Dezember Flüge unter anderem nach London und Mailand bereits ab 19 Euro anzubieten. (APA/AFP)

Share if you care.