Germanwings dumpt die Konkurrenz

31. Oktober 2002, 09:24
1 Posting

Billig-Carrier fliegt auf den Strecken Köln/Bonn und Berlin für Preise ab 19 Euro

Frankfurt - Die Billigfluglinie Germanwings hat noch vor ihrem Start die Preise gesenkt und will innereuropäische Flüge nun ab 19 Euro anstatt wie zuvor geplant 29 Euro anbieten. Damit reagiert die Fluglinie auf die Preissenkungen des Konkurrenten Hapag-Llyod Express des Reisekonzerns TUI.

Auf den Strecken Köln/Bonn und Berlin sowie London und Mailand biete Germanwings Flüge inklusive Steuern und Gebühren ab dem 1. Dezember diesen Jahres ab 19 Euro an, teilte Germanwings am Mittwoch mit. Bisjer hatte Germanwings für alle innereuropäischen Strecken Flüge ab 29 Euro offeriert, wollte aber nach drastischen Preissenkungen des Billigkonkurrenten Hapag-Lloyd Express über neue Angebote nachdenken. Der Wettbewerber hatte vor einigen Tagen Flugpreise ab 19,99 Euro angekündigt.

Germanwings gehört zur Regionalgesellschaft Eurowings, an der die Lufthansa mit knapp 25 Prozent beteiligt ist.

Ab dem 1. Jänner 2003 werde Germanwings Flüge für sämtliche anderen Metropolen auf dem europäischen Streckennetz ebenfalls Flüge ab 19 Euro anbieten, teilte die Fluglinie weiter mit. "Damit lösen wir unser Versprechen ein, das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis mit den günstigsten Preisen zu bieten", sagte Geschäftsführer Joachim Klein. Mittlerweile seien bereits über 180.000 Tickets verkauft. Den Betrieb nimmt die Airline am Sonntag auf.

Unterdessen berichtete der "Der Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe), dass Germanwings von der Wettbewerbszentrale wegen irreführender Werbung abgemahnt worden sei. In der derzeit laufenden Werbung gebe es keinen Hinweis darauf, dass es nur eine begrenzte Anzahl von Tickets zum Werbepreis von 29 Euro gebe. Laut Bericht ist die Abmahnung bereits bei der Fluglinie eingegangen, die nun gemeinsam mit den Wettbewerbshütern nach einer Lösung suchen will. Bei der Wettbewerbszentrale und Germanwings war am Mittwochabend zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. (APA/Reuters)

Share if you care.