Stockerlplätze beim Snowboard-Auftakt

30. Oktober 2002, 17:28
posten

Claudia Riegler und Harald Walder waren in Sölden bei den FIS-Rennen unter den Top drei

Sölden - Nach den positiven Ergebnissen bei den Parallel-Riesentorläufen schnitten die ÖSV-Snowboarder auch am Mittwoch im Weltcup-Parallel-Slalom auf dem Rettenbachferner sehr gut ab. Durch Claudia Riegler und Harald Walder gab es zwei dritte Plätze, Maria Pichler und Felix Stadler landeten jeweils auf Rang vier. Die Tagessiege gingen an die Schweizerin Ursula Bruhin und den Franzosen Mathieu Bozzetto, der schon Tags zuvor erfolgreich gewesen war.

Starke Mannschaftsleistung

Mannschaftlich waren die Österreicher erneut sehr stark, denn insgesamt standen bei den Herren gleich acht heimische Boarder unter den besten 16. Zunächst scheiterten Michael Dabringer, Werner Ebenbauer, Stefan Kaltschütz und Alexander Koller - im Viertelfinale blieben dann Ingemar Walder (im Bruderduell) sowie Alexander Maier auf der Strecke. Harald Walder und Felix Stadler schafften aber den Semifinaleinzug, dort war aber dann gegen Philipp Schoch (SUI) sowie Bozzetto Endstation.

"Einen vierten Platz wollt ich nicht haben", begründete Harry Walder seinen Erfolg im kleinen Finale. Felix Stadler, am Vortag schon Zweiter im Parallel-Riesentorlauf, gewann "positive Erkenntnisse für die Zukunft." Der Sieg ging aber erneut an den Weltcupgesamtsieger 1999/2000: Mathieu Bozzetto dürfte sich in Sölden bereits über seinen 15. Erfolg in einem Parallel-Slalom freuen.

Endstation Semifinale

Bei den Damen schieden Kathrin Winkler und Doris Krings in der Runde der letzten 16 aus, dafür aber schafften Claudia Riegler und Maria Pichler den Sprung bis ins Semifinale. Gegen die Niederländerin Nicolien Sauerbreij bzw. die spätere Siegerin Ursula Bruhin kam allerdings das Out. Claudia Riegler sicherte sich letztlich ihren zehnten Stockerlplatz und war überaus happy: "Es hat heute wirklich Spaß gemacht und das Ergebnis passt auch. Ich hoffe, die Form bleibt bis zur WM auf dem Kreischberg im Jänner so." Maria Pichler war über Platz vier "nicht enttäuscht. Ich bin irrsinnig zufrieden, das passt schon ganz gut. (APA)

Ergebnisse vom Weltcup-Parallel-Slalom:

Damen:

  • Finale:
    Ursula Bruhin (SUI) s. Nicolien Sauerbreij (NED)

  • Um Platz drei: Claudia Riegler (AUT) s. Maria Pichler (AUT)

    Weitere Reihung: 5. Isabelle Blanc (FRA) - 6. Stacia Hookom (USA) - 7. Rosey Fletcher (USA) - 8. Marion Posch (ITA) - weiters: 11. Doris Krings (AUT) - 13. Kathrin Winkler (AUT) - In der Qualifikation u.a. gescheitert: Ursula Fingerlos, Manuela Riegler (AUT)

    Herren:

  • Finale:
    Matthieu Bozzetto (FRA) s. Philipp Schoch (SUI)

  • Um Platz drei:
    Harald Walder (AUT) s. Felix Stadler (AUT)

    Weitere Reihung: 5. Richard Rikardsson (SWE) - 6. A. Barone Pitscheider (ITA) - 7. Alexander Maier (AUT) - 8. Ingemar Walder (AUT) - weiters: 12. Alexander Koller (AUT) - 13. Stefan Kaltschütz (AUT) - 15. Werner Ebenbauer (AUT) - 16. Michael Dabringer (AUT) - In der Qualifikation u.a. gescheitert: Siegfried Grabner (AUT)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Mathieu Bozzetto auf einem erfolgreichen Weg.

    Share if you care.