Speicherpreise wieder am Steigen

30. Oktober 2002, 16:32
6 Postings

Double-Data-Rate-SDRAM- und Rambus-Bausteine werden deutlich teurer

Die Preise für Arbeitsspeicher steigen wieder. Rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft kündigen die Hersteller eine Verteuerung von bis zu 15 Prozent an. Besonders die Double-Data-Rate-SDRAM- und Rambus-Bausteine sollen kräftig zulegen.

Spezialtypen besonders teuer

Die in den letzten Monaten durchgeführte massive Erweiterung der Produktpalette im Speicher-Segment führte zu einem Anstieg von Spezialtypen. Diese Bausteine - etwa 512-MBit-Speicherchips, 32-Bit-Rambus- oder DDR400-Bausteine sowie PC1066-RDRAMs - stiegen im Preis schon jetzt um teilweise bis zu 15 Prozent; Analysten rechnen hier mit einer weiteren Verteuerung. Ebenfalls verteuert haben sich die im Highend- und Heimcomputer-Bereich gängigen Double-Data-Rate-SDRAM-Varianten DDR266 und auch DDR333.

Rambus als Preistreiber

Um die hochgetakteten Pentium 4-Prozessoren auch wirklich ausnutzen zu können, bedarf es so genannter Rambus-Speicherchips (RDRAM), auch diese sind im Preis im letzten Monat gestiegen und haben ihr Hoch noch nicht erreicht. Geringere Preisanstiege werden im Segment der Single-Data-Rate-SDRAMs nach PC133-Standard erwartet.(red)

Share if you care.