Unilever sorgt für gute Nachrichen

30. Oktober 2002, 11:00
posten

Nach überraschend hohem Quartalsgewinn Prognose erhöht - Gewinn je Aktie soll heuer um 20 Prozent steigen

Amsterdam - Der weltgrößte Konsumgüterhersteller Unilever hat im dritten Quartal seinen Gewinn überraschend kräftig gesteigert. Zugleich erhöhte der niederländisch-britische Konzern die Prognose für den Gewinn je Aktie für das Gesamtjahr, was dem Aktienkurs im frühen Handel Auftrieb verlieh.

Der am Markt als wichtige Kennziffer angesehene Gewinn vor Sonderposten und Firmenwert-Abschreibungen sei um 17 Prozent auf 1,204 Mrd. Euro gestiegen, teilte Unilever am Mittwoch mit. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen der Analysten von durchschnittlich 1,144 Mrd. Euro. Der Netto-Gewinn legte auch unerwartet stark um 68 Prozent auf 803 Millionen Euro zu. Der Umsatz mit den bekannten Marken des Unternehmens wie Lipton-Eistee, Dove-Seife oder Magnum-Eis kletterte um 5,4 Prozent.

Wachstumsrate knapp unter 20 Prozent erwartet

Beim Gewinn je Aktie geht Unilever nunmehr für das Gesamtjahr von einer Wachstumsrate knapp unter 20 Prozent aus, nachdem der Konzern zuvor einen Anstieg um 15 Prozent erwartet hatte. Unilever-Aktien stiegen an einem festen Londoner Markt zu Handelsbeginn um 5,1 Prozent auf 607 Pence und an der deutlich im Plus notierenden Amsterdamer Börse um 5,24 Prozent auf 63,25 Euro. Händler begründeten die Kursgewinne mit dem optimistischen Ausblick des Konzerns.

Der nach Nestle und Kraft Foods weltweit drittgrößte Nahrungsmittelkonzern hatte 2000 nach schwachen Ergebnissen einen weitreichenden Restrukturierungsplan angekündigt, der unter anderem Stellenstreichungen und Werksschließungen vorsieht. Zudem verringerte Unilever die Zahl seiner Marken auf weniger als 900 von zuvor 1.600. Die bekanntesten 400 Marken sollen nach den Plänen Unilevers in diesem Jahr 90 Prozent des Konzernumsatzes ausmachen.(APA/Reuters)

Link

Unilever

  • Artikelbild
    foto:epa/utz
Share if you care.