Dell präsentiert Ultra Small Desktop PC

29. Oktober 2002, 18:28
posten

OptiPlex SX260 um 50 Prozent kleiner als bestehende Systeme

Mit dem OptiPlex SX260 präsentiert Dell seinen ersten "Ultra Small Desktop PC", der um 50 Prozent kleiner sein soll als bisherige kompakte OptiPlex-Systeme. Der Mini-PC hat Abmessungen von 24,7 x 8,5 x 24,2 cm (H/B/T) und wiegt mit einem Rauminhalt von 5,1 Litern nur 3,5 Kilogramm. Das Gerät kann horizontal oder vertikal aufgestellt werden, als Einsatzort seien sowohl öffentliche Terminals als auch kleine Büros und Privaträume geeignet, so Dell in einer Presseaussendung.

Pentium 4-CPUs mit bis zu 2,8 GHz

Der SX260 soll mit Pentium 4-Prozessoren bis 2,8 GHz und mit Celerons mit 1,7 bis zwei GHz verfügbar sein. Der mögliche Speicherausbau bewegt sich zwischen 128 MB und einem GB DDR266-SDRAM (maximal zwei GB), die Festplattenkapazität nennt Dell mit 20 oder 40 GB (5.400 Umdrehungen/Minute). Das Mainboard ist mit dem Intel-Chipsatz 845G mit einfacher Onboard-Grafik (Intel Extreme Graphics) ausgestattet. Weiters sind ein AC97 Stereo-Soundchip und sechs USB 2.0 Ports sowie eine Intel-Gigabit-Ethernet-Schnittstelle vorhanden. Dell verzichtet auf PCI- und AGP-Slots, vor allem erstere würden laut Umfragen bei Office-PCs ohnehin kaum genützt, so CEO Michael Dell.

Mit vorinstalliertem Windos XP

Der abschließbare Media-Bay Modulschacht kann CD-RW oder DVD-Laufwerke der Latitude-Notebook-C-Serie aufnehmen, bei Bedarf kann anstatt der Media-Bay auch eine Wechselfestplatte in das Gerät eingebaut werden. Die Betriebssysteme Windows XP Home/Professional sind im Lieferumfang inkludiert und vorinstalliert.

Die Konkurrenz

Dell kündigt die erste Auslieferung des OptiPlex SX260 für den 12. November an, der Preis für die günstigste Konfiguration (Celeron 1,7 GHz, 128 MB DDR-SDRAM und 20 GB Festplatte) liegt bei rund 600 Dollar. Auch andere Anbieter haben schon seit einiger Zeit ultrakompakte oder All-in-One-PCs im Angebot, die speziell für den Netzwerkeinsatz ausgelegt sind. Hauptkonkurrenten sind HP/Compaq (hp e-PC, Compaq Evo D150 e-pc) oder IBM (NetVista S Series).(pte/red)

Link

Dell

HP

IBM

  • Artikelbild
    foto: dell
Share if you care.