Staatspreis für Wissenschaftspublizistik

29. Oktober 2002, 12:06
posten

...an Elisabeth Nöstlinger

Elisabeth Nöstlinger, Wissenschaftsjournalistin im ORF-Hörfunk, erhält den mit 5.500 Euro dotierten Österreichischen Staatspreis für Wissenschaftspublizistik. Der mit 2.500 Euro dotierte Förderungspreis für Nachwuchsjournalisten geht an Benedikt Föger, teilte das Bildungsministerium am Dienstag in einer Aussendung mit. Die beiden Preise werden am 13. November von Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (V) überreicht.

Nöstlinger arbeitet seit mehr als zehn Jahren als Sendungsgestalterin für die ORF-Wissenschaftsredaktion Salzburg und Wien und ist seit mehreren Jahren verantwortliche Redakteurin für das "Salzburger Nachstudio". Außerdem ist sie im Bereich der aktuellen Wissenschaftsberichterstattung und für die Sendereihe "Dimensionen" tätig.

Föger ist seit 1997 als freier Wissenschaftsjournalist, Autor und Drehbuchberater tätig und hat seitdem zahlreiche Beiträge für die Wissenschaftsseiten in der Wochenendbeilage "Spectrum" der Tageszeitung "Die Presse", im "Universum Magazin" und im Wissenschaftsmagazin "heureka!" des "Falter" verfasst. Er ist außerdem als Co-Autor des Buches über Konrad Lorenz und den Nationalsozialismus "Die andere Seite des Spiegels" hervorgetreten. (APA)

Share if you care.