Orkan wehte Ozeanvögel an deutsche Küsten

29. Oktober 2002, 11:14
posten

Ornithologen beobachteten seltene Arten

Die schweren Orkanböen des Sturmtiefs "Jeanett" haben viele Ozeanvögel an die deutschen Küsten geweht. Sturmvögel, Wellenläufer, Tölpel, Raub- und Hochseemöwen sowie seltene Alkenarten tauchten vor Sylt und in der Dithmarscher Bucht in Schleswig-Holstein sowie in der Elb- und Wesermündung Niedersachsens auf, berichteten am Dienstag Ornithologen.

Stumrtaucher, Wellenläufer und Sturmschwalbe

Dunkle Sturmtaucher, die in Feuerland oder auf den Falkland-Inseln brüten und auf dem Heimweg aus dem Nord-Atlantik sind, wurden vor Cuxhaven und an der Außenweser gesehen. Wellenläufer - vielleicht von den Färöer-Inseln - passierten Cuxhavens Wahrzeichen Kugelbake. Die in Deutschland nur selten zu sehende Sturmschwalbe, ein Stürmen trotzendes Leichtgewicht von etwa 25 Gramm von den nordatlantischen Inseln, erfreute Vogelbeobachter bei Nordenham am Weserausfluss ins Meer.

Skua und Schmarotzerraubmöwen

Die größte Art aus der Familie der Raubmöwen, die Skua, segelte elegant im Sturm über die Dithmarscher Bucht vor Meldorf Richtung Elbmündung. Auch Falken- und Schmarotzerraubmöwen ließen sich landnah beobachten. Eine grazile Schwalbenmöwe und gänsegroße Basstölpel wurden aus der offenen Nordsee an die Küste geweht.

Sehr spät im Jahr in ihre afrikanischen Winterquartiere ziehende Brand- und Küstenseeschwalben eilten in der Hoffnung auf etwas Windschatten an Sylt und Dithmarschen vorbei. Kurze Verschnaufpausen mit Landgang abseits der hohen See legten hier zu Lande außerordentlich rare Thorshühnchen aus der Familie der Schnepfen ein.

Flogen nach dem ersten kleinen Sturm vor einer Woche auf Helgoland schon einige Krabbentaucher aus den Brutgebieten von Spitzbergen bis Grönland ein, so verschlug es den kleinsten und nur starengroßen Alkenvogel nun bis zur Elbe und nach Sylt. Vor Westerland zog ein prächtiger Papageitaucher vorbei. Vogelprominenz tanzte auch auf den Wellen am Sylter Ellenbogen: eine wohl aus Norwegen stammende Gryllteiste, ebenfalls ein Alkenvogel aus der Sippe der Lummen. (APA/dpa)

Share if you care.