Literaturpreis Renaudot für Gerard de Cortanze

28. Oktober 2002, 15:51
posten
Paris - Der französische Autor Gerard de Cortanze ist für seinen Roman "Assam" (Edition Albin Michel) mit dem renommierten Literaturpreis Renaudot ausgezeichnet worden. Die teilte die Jury des Literaturpreises, der unter anderen auch der Romanautor Jean-Marie Gustave Le Clezio angehört, am Montag in Paris mit. Der Renaudot-Preis für den besten Essay ging an Claude-Michel Cluny für "Les silence de Delphes" (Edition La Difference).

Der 1958 aus Paris gebürtige Gerard de Cortanze stammt von einer der bedeutendsten adeligen Familien Piemonts ab. Er veröffentlichte bisher rund vierzig Bücher, deren Inhalt von der Dichtung über den Roman und Essay bis hin zu verschiedenen Theaterstücken reichen. De Cortanze arbeitet regelmäßig für die Literaturbeilage der Tageszeitung "Le Figaro" und für die Zeitschrift "Magazine litteraire".

"Assam" erzählt die Geschichte eines Vorfahren des Autors, Aventino Di Cortanze, der sich nach Indien auf die Suche nach einer geheimnisvollen Teepflanze begibt. Im Vorjahr hatte Martine Le Coz für ihren Roman "Celeste" (Le Rocher) den Renaudot-Preis erhalten. (APA)

Share if you care.