Tödlicher Verkehrsunfall im Ambergtunnel

28. Oktober 2002, 12:14
posten

Identität des Opfers bis späten Vormittag noch ungeklärt

Bregenz - Ein Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Sattelzug einer Vorarlberger Baufirma hat am Montag gegen 10.00 Uhr im Ambergtunnel bei Feldkirch ein Todesopfer und fünf Verletzte gefordert.

Der Lenker des Pkw war aus noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Er wurde nach dem Zusammenstoß aus dem Auto geschleudert, von einem nachkommenden Wagen erfasst und starb noch an der Unfallstelle. Die Identität des Getöteten war bis zum späten Vormittag noch nicht geklärt. Der Lkw-Lenker sowie die vier Insassen des Pkw, gegen den das Unfall verursachende Fahrzeug geschleudert worden war, erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.

Bereits Samstagmittag hatte sich im Ambergtunnel ein spektakulärer Unfall mit zwei Verletzten ereignet. Dabei hatten die Insassen eines Reisebusses Glück, der gerade noch rechtzeitig abbremsen konnte, bevor er auf zwei Pkw auffuhr, die zuvor kollidiert waren. Der Ambergtunnel, dessen zweite Röhre derzeit im Bau ist, blieb nach dem neuerlichen Unfall am Montag bis in die Mittagsstunden gesperrt. (APA)

Share if you care.