Experten warnen: Ätna wird immer aggressiver

30. Oktober 2002, 16:23
posten

"Ausbrüche werden in Zukunft gewalttätiger sein" - Behörden klagen über große Schäden - Ascheregen hat zuletzt nachgelassen

Catania - Vulkanologen warnen vor einer neuen Aggressivität des Ätna. Der höchste Vulkan in Europa sei in einer Umbruchphase und werde immer "gewalttätiger". Dies geht aus der Studie eines italo-französischen Teams hervor, das von der amerikanischen Wissenschaftszeitschrift "Nature" veröffentlicht wurde.

"Die Natur des Vulkans ändert sich. Der Ätna war bisher ein ruhiger und vorhersehbarer Vulkan. Er verwandelt sich progressiv in einen gewalttätigen und explosiven Vulkan wie jene auf den Hawaii-Inseln", betonte die Chefin des Expertenteams, die Italienerin Luisa Ottolini, im Interview mit der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera".

Eruption immer gewalttätiger

"Die Eruptionen des Vulkans werden immer gewalttätiger werden. Auf Grund unserer Studie können wir allerdings nicht vorhersehen, ob und wann eine Eruption stattfinden wird, die auf katastrophale Weise die Gegend um den Vulkan gefährden könnte, sagte die Expertin.

Am Mittwoch hat der Ascheregen, der seit Sonntag auf die Stadt Catania fällt, leicht nachgelassen. Die Luft ist in der sizilianischen Stadt wieder reiner. Auch die glühenden Massen, die sich an den Hängen des Vulkans abwärts wälzen, kommen nun langsamer voran. Der Flughafen der Stadt wird jedoch bis Donnerstag gesperrt bleiben.

Plage für die Landwirtschaft

Die Behörden klagen inzwischen über die hohen Schäden der Erdbeben und des Aschenregens der vergangenen Tage. Vor allem die Orangenernte sei wegen der Asche voller ätzender Substanzen gefährdet. "Nach der Dürre und den Hagelstürmen des vergangenen Sommers ist die Ätna-Eruption eine neue Plage für die sizilianische Landwirtschaft", klagte der Präsident des Bauernverbands von Catania, Sebastiano Paladino.

Der höchste Vulkan Europas war am Sonntag erstmals seit mehr als einem Jahr wieder ausgebrochen. Eine riesige Aschewolke liegt seitdem über Catania. Die Stadt hat die Verteilung von Schutzmasken angeordnet, nachdem viele Einwohner über Atemprobleme geklagt hatten. Der Ascheregen behindert auch den Straßenverkehr und hat zur Schließung des Flughafens von Catania geführt. Die italienische Regierung hat am Dienstagabend den Notstand für die betroffene Region ausgerufen. (APA)

Zum Thema: Ätna relativ ungefährlich

Magma meist dünnflüssig, Explosionen "harmlos"

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Löschhubschrauber im Einsatz

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Catania, 30. Oktober: Der Ätna schickt ganze Lava-Flüsse ins Tal und wirbelt Aschenströme in die Luft.

Share if you care.