USA: Den Jemen unterstützen

27. Oktober 2002, 14:20
posten

Jemens Außenminister warnt vor Angriff auf den Irak

Aden - Die USA wollen den Jemen weiterhin wirtschaftlich und militärisch unterstützen. Solange die jemenitische Regierung entschlossen sei, gegen Extremisten vorzugehen, wolle Washington weitere Hilfen im Kampf gegen den Terrorismus sowie für Wirtschaft des Landes leisten, sagte der US-Sondergesandte William Burns am Samstag in der jemenitischen Hauptstadt Aden. Gleichzeitig betonte er, dass die US-Regierung nach wie vor zwei unabhängige Staaten von Israelis und Palästinensern "Seite an Seite" sehen wolle: "Das ist die einzige Möglichkeit, die Besatzung, das Leiden, den Extremismus und den Terrorismus zu beenden."

Der jemenitische Außenminister Abu Bakr el Kurbi hob nach bei einem Gespräch mit Burns hervor, dass die USA und der Jemen die gleiche Sichtweise auf den Terrorismus hätten. Allerdings warnte er erneut vor einem Angriff auf den Irak. Ein Krieg würde die Spannung und das Ungleichgewicht in der Krisenregion nur noch verschlimmern, sagte el Kurbi. Im übrigen sei der von den USA angestrebte Sturz des irakischen Machthabers Saddam Hussein ein "schwerwiegender Präzedenzfall", der gegen international geltende Normen verstoße.

Burns war im Rahmen seiner Nahost-Reise mit dem jemenitischen Präsidenten Ali Abdallah Salah zusammengekommen. Die USA haben seit den Anschlägen vom elften September 2001 rund 150 Soldaten im Jemen stationiert, die die jemenitischen Truppen im Kampf gegen den Terrorismus beraten und ausbilden. (APA)

Share if you care.