Putin entschuldigt sich für zivile Opfer

27. Oktober 2002, 11:38
59 Postings

Seine Rede nach dem Geiseldrama im Wortlaut - "Wir haben eine Prüfung erlebt"

Moskau - Nach dem blutigen Ende des Geiseldramas von Moskau hat Präsident Wladimir Putin die Familien der getöteten Geiseln am Samstagabend in einer Rede öffentlich um Verzeihung gebeten. Nachfolgend Auszüge aus der Ansprache in deutscher Übersetzung:

"Liebe Mitbürger. Wir haben in diesen Tagen gemeinsam eine schreckliche Prüfung erlebt. Alle unsere Gedanken waren bei den Menschen in der Hand bewaffneten Abschaums. Wir haben auf die Befreiung der Leidenden gehofft, doch wussten wir alle, dass wir auf das Schlimmste gefasst sein mussten.

Am frühen Morgen wurde die Aktion zur Befreiung der Geiseln durchgeführt. Dabei gelang das schier Unmögliche - das Leben von Hunderten von Menschen zu retten. Wir haben bewiesen, dass sich Russland nicht in die Knie zwingen lässt. Aber jetzt möchte ich mich vor allem an die Familien und Angehörigen der Toten wenden:

Wir konnten nicht alle retten. Verzeihen Sie uns. Das Gedenken an die Toten soll uns vereinen. Ich danke alle Bürgern Russlands für Unterstützung und Einheit...

Wir würdigen auch unsere Freunde in der ganzen Welt für ihre moralische und praktische Unterstützung im Kampf gegen den gemeinsamen Feind. Dieser Feind ist stark und gefährlich, unmenschlich und brutal. Es ist der internationale Terrorismus. Solange er nicht besiegt ist, können sich Menschen nirgendwo auf dieser Welt sicher fühlen. Aber er muss besiegt werden und er wird besiegt werden.

Ich habe heute im Krankenhaus mit einem der Opfer gesprochen. Er sagte: "Es war nicht schrecklich - wir waren davon überzeugt, dass es für die Terroristen ohnehin keine Zukunft gibt."

Und das ist die Wahrheit. Sie haben keine Zukunft. Wir aber schon." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Präsident Putin nach der Erstürmung des Theaters

Share if you care.