Geiseldrama beendet

26. Oktober 2002, 08:51
18 Postings

Anführer getötet - Sicherheitskräfte haben Gebäude gänzlich unter Kontrolle

Moskau - Die russischen Behörden haben die Geiselnahme in Moskau am Samstagmorgen offiziell für beendet erklärt. Zweieinhalb Tage nach der Besetzung des Moskauer Theaters haben russische Einsatzkräfte die rund 700 Geiseln befreit. Die Sicherheitskräfte hätten das Gebäude bereits vollständig unter Kontrolle, die Sprengsätze seien bereits entschärft. Bis zu zehn Geiseln kamen nach Angaben von Ärzten bei der Befreiungsaktion ums Leben, mehrere Menschen wurden verletzt.

Auch der tschetschenische Rebellenführer, der 23-jährige Mowsar Barajew, sei tot, sagte ein Vertreter der Behörden. Mehrere Geiselnehmer wurden aus dem Theater abgeführt. Ärtze kümmerten sich um verletzte Geiseln.

Alle Darsteller in Sicherheit

Alle Mitwirkenden des russischen Musicals "Nord-Ost" in Moskau haben die dreitägige Geiselhaft in der Gewalt tschetschenischer Terroristen überlebt. Dazu zählten auch zahlreiche Kinder, die in dem Stück aufgetreten waren, teilte die Unternehmensleitung am Samstag nach der erfolgreichen Geiselbefreiung mit. Das Musical "Nord-Ost" ist eine russische Eigenproduktion. Es lief vor dem Anschlag mehr als ein Jahr erfolgreich in dem umgebauten Kulturhaus im Südosten Moskaus.

Die tschetschenischen Rebellen hatten das Gebäude am Mittwochabend gestürmt und mit der Ermordung der rund 700 Geiseln gedroht, wenn Russland seine Truppen nicht aus der abtrünnigen Kaukasusrepublik Tschetschenien abziehe. Ein entsprechendes Ultimatum war um 04.00 MESZ abgelaufen. (APA/Reuters/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Soldat trägt eine Geisel aus dem gestürmten Theater

Share if you care.