Putin: Leben der Geiseln hat höchste Priorität

25. Oktober 2002, 18:31
3 Postings

Moskau schließt privaten TV-Sender wegen Geisel-Berichterstattung

Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin hat das Leben der Geiseln in dem von Tschetschenen gestürmten Moskauer Musiktheater als höchste Priorität bezeichnet. Das "einzige und wichtigste Ziel" der Behörden sei es, das Leben der Menschen zu retten, die von dem tschetschenischen Kommando festgehalten werden, sagte Putin am Freitag laut Nachrichtenagentur Interfax.

Die tschetschenischen Geiselnehmer drohen damit, ab Samstagmorgen mit dem Töten ihrer bis zu 700 Geiseln zu beginnen, sollte die russische Regierung nicht umgehend der Forderung nach Abzug der Armee aus der Kaukasusrepublik Tschetschenien nachkommen.

Fernsehsender geschlossen

Das russische Presseministerium hat am Freitag den kleinen privaten Fernsehsender "Moskowija" wegen seiner Berichterstattung über das Geiseldrama in Moskau geschlossen. Als Grund wurden "grobe Verstöße gegen die Gesetzgebung zum Kampf gegen den Terrorismus" angeführt, berichtete die Agentur Interfax. Details wurden nicht genannt. Das Ministerium rief alle Medien nachdrücklich auf, die Gesetze bei der Berichterstattung zu achten.

Gleichzeitig wurde die Web-Site des unabhängigen Radio-Senders "Echo Moskwy" für kurze Zeit gesperrt. Dort hatten die Betreiber der Station ein Interview mit den Geiselnehmern veröffentlicht, das am Vortag in Teilen ausgestrahlt worden war. Der Zugang wurde nach knapp einer Stunde wieder freigegeben, nachdem das beanstandete Interview entfernt worden war. (APA/dpa)

Share if you care.