Frederic Beigbeder erlebt als TV-Moderator einen Flop

25. Oktober 2002, 16:30
posten

Talk-Show des Autors von "39.30" nach drei Monaten wieder abgesetzt

Der französische Skandalautor Frederic Beigbeder, dessen Roman "39.30" ein internationaler Bestseller wurde, ist als Fernsehmoderator nicht so erfolgreich wie als Schriftsteller. Seine Talk-Show mit dem Titel "Hypershow", die Beigbeder seit dem vergangenen 2. September im französischen Zahlfernsehen "Canal Plus" moderierte, wird bereits Ende November wieder eingestellt. Dies kündigte der Präsident des TV-Senders, Dominique Ferrugia, in einem Interview für die Tageszeitung "Le Parisien" (Freitag-Ausgabe) an.

Beigbeders Fernsehsendung, die sich als ironisch und provokant verstanden wissen wollte, erreichte von Anfang an nur sehr schwache Einschaltquoten. Mitte September war sie um eine halbe Stunde auf 18.30 Uhr vorverlegt worden, um einer geringeren Konkurrenz der anderen Sender ausgesetzt zu sein. Das Publikum ließ sich von dem 37-jährigen Ex-Werber allerdings dennoch nicht überzeugen. (APA)

Share if you care.