Tengg neuer Chef von master-talk

25. Oktober 2002, 16:00
2 Postings

Ex-Konsum-Vorstand und max.mobil-Chef will Behördenfunknetz der Siemens-Tochter im März 2003 starten

Wien - Hansjörg Tengg (55) ist neuer Chef von master-talk, einem Konsortium von Siemens, Raiffeisen und den Wiener Stadtwerken, das im Juli den Auftrag für die Errichtung des neuen Behördenfunknetzes Adonis bekommen hat. Tengg, unter anderem Ex-Vorstand von Konsum und der früheren max.mobil (heute T-Mobile Austria) ist am Freitag in einer Gesellschaftersitzung als Co-Geschäftsführer neben dem amtierenden Unternehmenschef Gottfried Sommerauer bestellt worden, teilte Siemens in einer Presseinfo mit.

Zuletzt war Tengg vor allem als Chef-Verhandler für ein Siemens-Konsortium im Rennen um die Lkw-Maut in Erscheinung getreten. Bei master-talk wird Tengg vor allem für die Vermarktung und den Vertrieb des Tetra-Netzes zuständig sein, auf dem Adonis basiert. Sommerauer wird sich um die technische Umsetzung des österreichweiten Bündelfunknetzes kümmern.

Start 2003

Die erste Ausbaustufe will master-talk bis März 2003 in Betrieb nehmen. Künftig sollen Sicherheitsorganisationen, wie Polizei, Gendarmerie und Feuerwehr, über das neue Netz im Einsatzfall effizienter miteinander kommunizieren können.

master-talk will daneben außerdem auch noch weitere Blaulichtorganisationen auf das Netz bringen. "Im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit des Betriebes des Adonis-Funknetzes hat die Anzahl der Anwender eine besondere Bedeutung", unterstrich das Unternehmen. Einer der möglichen Mitbenutzer könnte unter anderem der Verbund sein. Er soll künftig ebenfalls Gesellschafter von master-talk werden, heißt es in der Branche. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Führt gemeinsam mit dem amtierenden Unternehmenschef Gottfried Sommerauer bei der Siemens-Tochter master-talk die Geschäfte: Hansjörg Tengg.

Share if you care.