EU stärkt Rechte von Flugreisenden

6. Dezember 2002, 17:28
posten

EU-Verkehrsminister einigen sich auf höhere Entschädigung für Flugpassagiere bei Überbuchung oder Flugausfall

Brüssel - Die EU-Verkehrsminister haben sich auf höhere Entschädigungen geeinigt, die Fluglinien in Zukunft ihren Passagieren zahlen müssen, wenn Flüge ausfallen oder überbucht sind. Die Vereinbarung muss allerdings noch vom EU-Parlament geprüft werden.

Bei Flügen unter 1.500 km soll die Entschädigung 250 Euro betragen, zwischen 1.500 und 3.500 km 400 Euro, bei längeren Flügen 600 Euro, einigten sich die Minister. In der Regel ist die Entschädigung bar oder elektronisch zu zahlen, nur bei schriftlicher Zustimmung des Passagiers sind auch Reisegutscheine zulässig.

Außerdem müssen Fluglinien Passagiere über ihre Rechte informieren und bei absehbaren mehrstündigen Verspätungen Ersatzflüge zur Verfügung stellen und für Verpflegung sorgen oder aber die Reisekosten rückerstatten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.