Gibt es ein Leben nach der Differenz?

25. Oktober 2002, 14:35
2 Postings

Popphilosophisches Seelenreisecomic: "Neue Abenteuer des unglaublichen Orpheus"

In Martin tom Diecks und Jens Balzers popphilosophischem Seelenreisecomic Neue Abenteuer des unglaublichen Orpheus (EURO 17,50/60 Seiten. Verlag Arrache Coeur, Zürich) tritt Gilles Deleuze Flussfahrten in die Unterwelt mit mehrmaligem Rückreiserecht auf Charons Nachen an, die doppelt lesbar sind: Als poststrukturalistisches Binnenproblem, als Wiederholungszwang des Immergleichen oder Bedingung der Möglichkeit des Unterscheidens - der Differenz.

Die siebenmalige, zwischenweltliche Vermittlungsreise des Wiedergängers in den lakritzschwarzen Orkus Foucaults, Barthes und Lacans (Derrida und Althusser sind vermutlich im Struktualistenhimmel) spielt auch mit den Möglichkeiten des Erzählens mit Bildern. Schließlich ist es die Wiederholung, welche eine Differenz generiert, im Leben, in der Philosophie - und in diesem wunderbaren Band. (DER STANDARD, Printausgabe, 25./26./27.10.2002)

Von
Franz Fillafer
  • Martin tom Dieck und Jens Balzer:Neue Abenteuer des unglaublichen Orpheus 
EURO 17,50/60 Seiten. Arrache Coeur, Zürich 2001
    foto: arrache coeur

    Martin tom Dieck und Jens Balzer:
    Neue Abenteuer des unglaublichen Orpheus
    EURO 17,50/
    60 Seiten.
    Arrache Coeur, Zürich 2001

Share if you care.