USA, Japan und Südkorea fordern Ende von Pjöngjangs Atomprogramm

26. Oktober 2002, 21:03
13 Postings

Gemeinsame Erklärung von Bush, Koizumi und Kim Dae Jung

Los Cabos - Die USA, Japan und Südkorea haben Nordkorea zur sofortigen Beendigung seines Atomwaffenprogramms aufgefordert. Pjöngjang müsse sein Atomprogramm "in unverzüglicher und verifizierbarer Weise" abbrechen, erklärten US-Präsident George W. Bush sowie der japanische Regierungschef Junichiro Koizumi und der südkoreanische Staatschef Kim Dae Jung am Samstag in einer gemeinsamen Erklärung zu Beginn des APEC-Gipfels im mexikanischen Los Cabos. Nordkorea müsse allen seine internationalen Verpflichtungen nachkommen.

Vor Beginn der Beratungen sagte Bush, eine atomwaffenfreie nordkoreanische Halbinsel sei auch im Interesse des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong Il.

Auf dem Programm des zweitägigen Gipfels des Asien-Pazifikforums (APEC) im südmexikanischen Badeort Los Cabos sollten auch der Kampf gegen den Terrorismus und das Drängen der USA zu einer harten Linie im Irak-Konflikt stehen. Erwartet wurden zu dem APEC-Gipfel unter anderen auch der chinesische Staatschef Jiang Zemin. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte seine Teilnahme wegen des Geiseldramas in Moskau abgesagt. Am Gipfelort herrschten strengste Sicherheitsvorkehrungen. Die 21 APEC-Staaten stehen für mehr als die Hälfte der globalen Wirtschaftskraft und des Außenhandels. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Koizumi, Bush und Kim Dae Jung bei einem Spaziergang in Los Cabos

Share if you care.