Gorbatschow schlägt freies Geleit vor

24. Oktober 2002, 21:06
2 Postings

Terroristen bei Geisel-Freilassung gehen lassen, "um ein Blutbad zu vermeiden"

Moskau - Der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow hat vorgeschlagen, den Moskauer Geiselnehmern im Gegenzug für die Freilassung der Geiseln freies Geleit beim Verlassen der russischen Hauptstadt zu gewähren. "Um ein Blutbad zu vermeiden und den tschetschenischen Knoten zu lösen, muss man die Terroristen gehen lassen, auch wenn dies den Prinzipien von Moral und Recht widerspricht", sagte Gorbatschow am Donnerstag im Radiosender Moskauer Echo.

Zuvor hatte sich der Präsident des russischen Senats, Sergej Mironow, für die Ausreise des tschetschenischen Kidnapperkommandos in ein Drittland ausgesprochen, sollten sie ihre Geiseln frei lassen. Mironow ist ein Vertrauter des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Er blieb zunächst der einzige aktive russische Politiker, der sich für diese Art der Lösung stark machte. (APA)

Share if you care.