UN-Sicherheitsrat verurteilt Geiselnahme

24. Oktober 2002, 19:43
1 Posting

Großbritannien schickt Antiterror-Spezialisten nach Moskau

New York - Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat die Geiselnahme von hunderten Theaterbesuchern in Moskau scharf verurteilt. In einer von allen 15 Mitgliedern einstimmig verabschiedeten Resolution forderte der Sicherheitsrat am Donnerstag die sofortige und bedingungslose Freilassung aller Geiseln. Das Eindringen in das Theater und die Gefangennahme von Darstellern und Besuchern stellten "eine Bedrohung für den internationalen Frieden und die Sicherheit" dar.

Die Geiselnehmer haben sich als tschetschenische Kämpfer zu erkennen gegeben und fordern den Abzug der russischen Armee aus der abtrünnigen Kaukasusrepublik Tschetschenien. Nach Berichten von Geiseln trugen die Rebellen Sprengstoff, Minen und Benzinkanister am Körper. Sie sind demnach mit Granaten und Schnellfeuergewehren ausgerüstet und haben das ganze Theater vermint.

Die britische Regierung entsendet eine Gruppe von Anti-Terror-Experten nach Moskau. Diese Spezialisten sollten an einer Lösung zur Freilassung der von tschetschenischen Geiselnehmern festgehaltenen Menschen in dem Musical-Theater mitwirken, teilte Außenminister Jack Straw am Donnerstagabend in London mit. Unter den rund 700 Geiseln, die in dem Gebäude seit Mittwochabend festgehalten werden, sind auch drei britische Bürger. (APA/Reuters)

Share if you care.