Brandenburg bekommt Internet-Wachzimmer

24. Oktober 2002, 17:49
posten

Mit einem Mausklick zur Polizei - "Internet-Wache" soll blitzschnell, kompetent, einfach und so bürgernah wie möglich werden

Das Land Brandenburg will mit dem kommenden Jahr die erste "Internetwache" im World Wide Web eröffnen. "Ziel ist, den Internetservice der Polizei blitzschnell, kompetent, einfach und so bürgernah wie möglich zu gestalten", erklärte der brandenburgische Innenminister Jörg Schönbohm.

Information und Kommunikation

Die Seite soll vor allem für Information und Kommunikation mit den Bürgern genutzt werden. Dazu sollen speziell eingesetzte "Kommunikationsbeamte" die eingehenden E-Mails der Online-Wache sichten, beantworten oder an die unmittelbar zuständigen Dienststellen weiterleiten. Noch nicht endgültig entschieden ist, inwieweit Anzeigen oder Veranstaltungsmeldungen online erfolgen können.

Auf der Portalseite sollen zusätzliche Informationen über die Polizeiarbeit sowie gezielte regionale Angaben der Polizei zur Unfalls- und Kriminalitätslage gemacht werden. Der Zugang zu der Internet-Wache soll über die Seite des brandenburgischen Innenministeriums und der brandenburgischen Polizei erfolgen. Eine eigene Domain-Adresse ist zusätzich vorgesehen.(pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.