Wirtschaftsreformen in Deutschland brauchen noch ein bisschen

24. Oktober 2002, 15:22
posten

ifo-Chef Sinn: "Sehe nicht, woher die Kräfte kommen sollen"

München - Tief greifende Wirtschaftsreformen werden in Deutschland nach Einschätzung des ifo Instituts noch einige Jahre auf sich warten lassen. "Im Moment sehe ich nicht, woher die Kräfte kommen sollen, von denen die notwendigen fundamentalen Reformen ausgehen", sagte ifo-Chef Hans-Werner Sinn am Donnerstag in München. Es könne noch zehn Jahre dauern, bis das Land für die "schmerzlichen Umstrukturierungen" bereit sei, die Voraussetzung für eine langfristige Verbesserung der Wachstums- und Beschäftigtenzahlen seien. Daher werde Deutschland vorerst wohl weiter in vielen Punkten Schlusslicht in Europa bleiben.

Vor allem die anhaltende Strukturkrise im deutschen Baugewerbe werde den ohnehin schwach ausfallenden Konjunkturaufschwung im kommenden Jahr dämpfen, sagte Sinn. Die realen Bauinvestitionen seien 2002 nochmals um über drei Prozent eingebrochen und würden 2003 allenfalls stagnieren. Auch im Handel bleibt die Stimmung nach ifo- Angaben pessimistisch. Das diesjährige Umsatzminus betrage gegenüber dem Vorjahr real drei Prozent und auch 2003 sei angesichts der gestiegenen Beiträge zur Sozial- und Krankenversicherung sowie sonstiger höherer Abgaben nur mit einer zögerlichen Umsatzentwicklung zu rechnen.

Alleine in der Industrie und im Dienstleistungssektor gibt es dem Wirtschaftsforschungsinstitut zufolge moderate Aufwärtstendenzen. Während im verarbeitenden Gewerbe die Produktion im laufenden Jahr voraussichtlich um 1,8 Prozent gesunken sei, würden im kommenden Jahr "gewisse Wachstumsimpulse" vor allem von der Automobilindustrie erwartet. 2004 werde dies zu einer besseren Kapazitätsauslastung und zu einem besseren Geschäftsklima im verarbeitenden Gewerbe führen, so Sinn. Auch im Dienstleistungssektor habe sich die Stimmung im September erstmals nach mehreren Monaten des Rückgangs leicht verbessert. Es sei allerdings zu früh, hierin bereits eine Trendwende zu sehen. (APA)

Link

ifo

Share if you care.