Freitag: Tag der Transitblockaden

25. Oktober 2002, 18:20
posten

Mit massiven Verkehrsbehinderungen auf fünf wichtigen Nord-Süd-Routen in Tirol und Salzburg durch Blockaden von Transitgegnern wird gerechnet

Innsbruck/Salzburg/Wien - Fünf wichtige Nord-Süd-Routen in Tirol und Salzburg werden Transitgegner am Freitagnachmittag blockieren. Betroffen sind die Inntalautobahn (A12), der Fernpass und die Felbertauernstrecke in Tirol sowie die Tauernautobahn und der Radstädter Tauern in Salzburg. Nach dem Ende der Blockade auf der A12 beginnt sofort das Wochenendfahrverbot, erinnerte das Innenministerium.

Blockade-/Staupunkte im Detail

A12 - Inntalautobahn

Um 12.05 Uhr wird das Transitforum mit der Blockade auf der Inntalautobahn bei Vomp beginnen. Die Protestveranstaltung soll bis 24.00 Uhr dauern

wann: 12 Uhr bis Mitternacht
wo: bei der Vomper Raststätte "Restop"
Ausweichroute: Der Verkehr muss in dieser Zeit über die Bundesstraße 171 umgeleitet werden. Von Osten bei der Autobahnausfahrt Schwaz über Pill und bei Vomperbach wieder auf die A12 und von Westen kommend bei der Autobahnausfahrt Vomperbach über Pill bis Wiesing auf die Zillertal-Bundesstraße und dann wieder auf die A12.

Sperre aufgrund von Bauarbeiten: vor dem Roppener Tunnel, zwischen Imst und Ötztal

B 179 - Fernpassbundesstraße

Auf der Fernpassbundesstraße (B179) wurde die Blockade von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Bereich Lermooser Tunnel/Kreuzung Biberwier angemeldet.

wann: 12 bis 18 Uhr
wo: zwischen dem Südportal des Lermooser Tunnels und der Einbindung Biberwier
Ausweichroute: über Memmingen oder Kempten-Wangen-Lindau-Bregenz- Arlberg.
Tipp für Lkw: Wegen der zu erwartenden starken Verkehrsauslastung ist auch die für Pkw-Benützer mögliche Ausweichroute über Reutte - Lermoos - Ehrwald - Garmisch - Partenkirchen nach Seefeld und über den Zirler Berg nicht zu empfehlen!

Achtung: Auf der B 177, der Seefelder Straße, besteht ein Anhängerverbot bergwärts sowie ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen.

B108 - Felbertauernbundesstraße

In Osttirol soll die Felbertauernbundesstraße (B108) bei St. Johann im Walde zwischen 14.00 und 18.00 Uhr für den Verkehr gesperrt werden.
Ausweichroute nur für PKW und Busse!: Örtlich über die Kienburger Landes Straße (L393)

B99 - Katschbergbundesstraße

wann: 12:05 bis 14 Uhr wo: bei Obertauern, Katschberg Ausweichroute: über Bischofshofen, Salzachtal und Gasteinertal zur Tauernbahn-Autoschleuse zwischen Böckstein - Mallnitz.

Mit Pistengeräten und Schneekanonen soll die Katschbergbundesstraße (B99) im Ortsgebiet von Obertauern zwischen dem Bergheim Obertauern und der Passhöhe Radstädter Tauern von 12.05 bis 14.00 Uhr gesperrt werden.

A10 - Tauernautobahn, beim Tauerntunnel

Zeitgleich zur Katschbergbundestrasse wird auf der Tauernautobahn (A10) eine Sperre zwischen dem Knoten Ennstal und der Abfahrt Flachau errichtet. Der Lungau ist in dieser Zeit nur von Kärnten oder von der Steiermark aus erreichbar.

wann: 12.05 bis wahrscheinlich 16 Uhr wo: vor der Ausfahrt Flachau, Fahrtrichtung Kärnten Ausweichroute: über Bischofshofen, Salzachtal und Gasteinertal zur Tauernbahn-Autoschleuse zwischen Böckstein - Mallnitz.
Gefahrguttransporte sind aber von der Beförderung ausgeschlossen.

Plattform Transit Salzburg

Die "Plattform Transit Salzburg" hält direkt auf den Fahrbahnen im Ortsbereich von Reitdorf (Gemeinde Flachau) ihre Protestkundgebung ab. "Es handelt sich dabei um eine sympathische Veranstaltung, die von der Bevölkerung mitgetragen wird", erklärte der Bürgermeister von Flachau, Hans Weitgasse. Neben den Bürgermeistern von Zederhaus, St. Michael und Flachau soll ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr auf die Gefahr von Schwer- und Gefahrguttransporten aufmerksam machen, hieß es.

Das Innenministerium rät, Tirol und Salzburg großräumig zu umfahren. Empfohlen wurde vor allem ein Ausweichen in den Osten über die Pyhrnautobahn (A9) in Oberösterreich und der Steiermark. Weiter westlich sei ein Ausweichen für den Schwerverkehr wegen einzelner Fahrverbote nur über schweizer Gebiet möglich.

Zweite Sperre auf der Tauernautobahn

Die Sperre auf der Tauernautobahn bei Flachau in Salzburg am kommenden Freitag wird nun von zwei auf vier Stunden verdoppelt, kündigte Peter Haibach, Sprecher der Plattform der Verkehrsinitiativen, am Mittwoch an. Die Blockade beginnt unmittelbar nach Ende der Aktion der Anrainergemeinden. Somit wird die Tauernautobahn bei Flachau von 12.05 bis 16.00 Uhr gesperrt sein.

Für die Verkehrsinitiativen ist die zeitliche Verlängerung "aus strategischer Sicht gegen die rollende Transitlawine" notwendig. "Die Tiroler blockieren auf der Inntalautobahn zwölf Stunden, der Fernpass wird sechs Stunden dicht gemacht, die Felbertauern-Bundesstraße ebenfalls sechs Stunden. Dagegen nimmt sich die Zwei-Stunden-Blockade auf der Tauernautobahn sehr bescheiden aus und könnte von der Transitlobby missverstanden, als Schwachstelle gesehen und bereits Freitag nach 14.00 Uhr für den Umgehungsverkehr von den anderen Transitrouten genutzt werden", so Haibach.

Man habe den selben Ort für die Blockade gewählt, weil es für die Exekutive so einfacher sei. Die Kundgebung sei bereits angemeldet. Offiziell genehmigt sei sie zwar derzeit noch nicht, es sei ihm aber von den Behörden signalisiert worden, dass nichts gegen eine Genehmigung spreche, meinte Haibach. (APA/red)

aktuelle Informationen unter derStandard.at/
Panorama


Info

www.arboe.at
Hotline (01)89 12 17 - Der Arbö informiert über die aktuelle Blockadesituation und mögliche Ausweichrouten

www.verkehrsline.at
  • Bild nicht mehr verfügbar
  • zum Vergrößern anklicken!
    grafik: der standard

    zum Vergrößern anklicken!

Share if you care.