Verirrt im Konsolen-Dschungel?

24. Oktober 2002, 18:05
10 Postings

Xboy, GameCube oder Playstation 2 – Stärken, Schwächen und Preise im Überblick

Videospiele-Konsolen werden in diesem Jahr vielfach auf den Weihnachtswunschzetteln stehen. Das Spielekonsolen-Magazin "GamePro" hat die drei Systeme Sony Playstation 2, Microsofts Xbox und den GameCube von Nintendo gegenübergestellt.

Playstation 2

Die Playstation 2 (PS 2) von Sony hat sich seit ihrer Einführung im Herbst 2000 zu einem Massenprodukt entwickelt. Sie punktet mit einem riesigen Angebot an kompatibler Software, bisher sind 350 Spiele erhältlich und für 2003 sind über 120 neue Spiele angekündigt. Weitere Pluspunkte des Geräts: Der eingebaute DVD-Player ist ohne Zusatz nutzbar und das System ist mit dem Vorgängermodell verträglich. Allerdings sind die Spiele technisch ausgereizt und für künftige Anwendungen muss neue Hardware (wie etwa Festplatte oder Modem) in das Gerät installiert werden . Derzeit kostet die Playstation 2 von Sony ca. 250 Euro (Einführungspreis in 2000: ca. 445 Euro).

Xbox

Der Herausforderer Xbox von Software-Gigant Microsoft etabliert sich seit seiner Einführung im März 2002 schrittweise auf dem deutschen Markt. Der zunächst hohe Einstiegspreis (479 Euro) und die geringe Auswahl an kompatibler Spiele-Software haben die Interessenten zunächst vom Kauf des Systems abgehalten. Beides soll sich jedoch zum Weihnachtsgeschäft ändern: Der Preis für die Xbox liegt jetzt bei 260 Euro und die Software-Auswahl wächst. Derzeit gibt es etwa 100 Spiele für das Microsoft-System und für 2003 sind bereits über 110 Titel angekündigt. Die Xbox bietet einen eindeutigen Technik-Vorteil: Oft zeigt sie die grafisch beste Umsetzung eines Spiels. Zudem hat das Gerät eine integrierte Festplatte, wird mit Netzadapter geliefert und ist in Kürze mit dem Internet-Spiel-Modus Xbox Live auch online-fähig. Dass ein DVD-Player nachgerüstet werden muss, ist dagegen eine negative Eigenschaft des Microsoft-Systems.

GameCube

Der GameCube des Herstellers Nintendo hatte es zu Anfang nicht leicht: Das lila-farbene Gehäuse mutete vielen Video-Spielern als zu kindlich an. Zudem mangelt es an einer DVD-Abspielmöglichkeit und am digitalen Ton. Dafür punktet die Konsole mit ihrem günstigen Preis von ca. 200 Euro sowie den nur für dieses System entwickelten Nintendo-Spielen. Derzeit sind knapp 60 Spiele erhältlich, für 2003 etwa 100 geplant. Die exklusive Software ist gleichzeitig das Problem, denn ob die von Nintendo selbst produzierten Titel ausreichen, um den GameCube im breiten Markt zu etablieren, ist fraglich.

Was kosten die Games

PS 2- und GameCube-Spiele kosten in der Regel jeweils 50 bis 60 Euro. Bei der Xbox schlägt jedes Spiel mit 60 bis 70 Euro zu Buche. Aufgrund der längeren Marktpräsenz der Playstation gibt es für dieses System bereits eine Reihe von Budget-Spielen, d.h. alte Hits, die für einen deutlich geringeren Preis noch einmal angeboten werden.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.