Pflanzenöl-Produktion wird flutschen

27. Oktober 2002, 10:30
4 Postings

Boku-Studie prognostiziert der Branche eine gute Zukunft

Wien - Eine gute Zukunft bescheinigt eine Studie der Arbeitsgruppe "Agrarmarketing" der Universität für Bodenkultur (Boku) Wien der Pflanzenöl-Produktion in Österreich. In den meisten Non-Food-Bereichen werde es in den kommenden fünf Jahren leichte, in manchen sogar starke Zuwächse geben. Bezüglich der Produktion der Öle ortet die Studie einen Trend zu höheren Verarbeitungskapazitäten.

Laut Walter Schiebel, Boku-Professor und Leiter der Arbeitsgruppe, liegen vor allem kontinuierlich verfügbare Ölsaaten, die bestimmten Qualitätsstandards entsprechen, im Trend. Die Herkunft und die biologische Produktionsweise der Produkte spielt dagegen eine geringe Rolle. Als wichtigste Maßnahmen zur künftigen Qualitätssicherung werden der Vertragsanbau und die Zertifizierung der Produkte angesehen.

Einsatzbereiche

Die Verwendung von Pflanzenölen als Schmiermittel und Fette, Farben und Lacke, Waschmittel, Bauhilfsstoffe, in der Kosmetik, im Pharmabereich, im Pflanzenschutz sowie als Ausgangssubstanz für Kunststoffe wird in Zukunft leicht steigen. Ein wichtiger Trend sei der vermehrte Einsatz von Pflanzenölen im Gesundheits- und Wellnessbereich, hier ortet Schiebel starke Zuwächse. Im energetischen Bereich werde vor allem Biodiesel stark an Bedeutung gewinnen.

Die Studienautoren empfehlen, dass Werbung gezielt eingesetzt werden sollte. Für die verarbeitende Industrie, Gewerbe und Handel müssten die Verwendungsmöglichkeiten und Vorteile der Pflanzenöle aufgezeigt werden. Für eine bessere Vermarktung der Pflanzenöle und deren Produkte sollte die Schaffung von Produkt- und Dachmarken angestrebt werden, wie es etwa mit der Marke "gedruckt mit Pflanzenölfarben" bereits gelungen sei.

Seitens der Politik sei die Schaffung wichtiger Rahmenbedingungen und die Koordinierung einzelner Maßnahmen unabdingbar, betonen die Autoren. Verordnungen für sensible Bereiche, EU-weite Anerkennung von Normen und Patenten, Steuerbefreiungen und Förderung von Vermarktungsaktivitäten seien für eine erfolgreiche "Vorwärtsstrategie" für Pflanzenöle im Non-Food-Bereich erforderlich. (APA)

Share if you care.