King Kong - Von RAU

23. Oktober 2002, 21:03
23 Postings
Fairer Wahlkampf: Wenn Schüssel von "King Kong" spricht, also einem riesigen Gorilla, dann meint er ausdrücklich nicht Alfred Gusenbauer, sagt seine Sprecherin. Ja. Wie kommt das zu dem? Inmitten der vor Verantwortungsbewusstsein geradezu triefenden, streng auf sachliche Fragen (Bekämpfung der Wirtschaftsflaute etwa) ausgerichteten Debatte hat Gusenbauer gesagt, wenn die SPÖ Nr. 2 wird, dann geht sie aber echt, großes Pfadfinderehrenwort, in Opposition, nicht wie der ehschowissen. Daraufhin befragt, antwortete Schüssel mit folgendem Originalzitat: "Es ist nicht mein Stil, wie King Kong mit der einen Hand am Empire State Building sich anzuhalten, mit der anderen Faust sich auf die Brust zu trommeln und zu kreischen, bitte, ich will Erster werden." Zitat Ende. Dazu ist zu sagen, dass Schüssel jetzt für Cineasten und Freunde knisternder Schwarzweißfilme aus den Dreißigerjahren echt unwählbar ist, denn King Kong hielt sich, als Gorilla, mit den Füßen am Empire State Building fest, schlug mit einer Hand nach der US Airforce und mit der anderen hielt er die deliziöse blonde Faye Wray in ihrem nightgown aus Satin fest! Das soll ihm (King Kong) Gusenbauer einmal nachmachen.

(DER STANDARD, Printausgabe, 24.10.2002)

Share if you care.