Wiener schauten Elektronen direkt zu

23. Oktober 2002, 19:36
6 Postings

Forscher verwendeten ultrakurze Lichtblitze als Zeitmikroskop

Wien - Einem Forscherteam unter Leitung von Wittgensteinpreisträger Ferenc Krausz vom Institut für Photonik der Technischen Universität Wien gelang es erstmals, Elektronen direkt zu beobachten. Die Wiener Forscher verwendeten ultrakurze Lichtblitze als Zeitmikroskop. Wie mit einem Stroboskop oder einer Hochgeschwindigkeitskamera die Bewegung eines Geschoßes gleichsam eingefroren werden kann, "zerlegten" die Wissenschafter Atome des Edelgases Krypton. Dabei konnten sie zusehen, wie aus der Atomhülle herausgeschossene Elektronen, bevor sie von anderen ersetzt werden, eine zeitlang ein Loch hinterlassen. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 23. 10. 2002)
Share if you care.