Tarnkappen-Flieger über Tirol

23. Oktober 2002, 19:22
64 Postings

Draken identifizierten unerlaubten US-Überflug

Wien - Im Zuge der Vorbereitungen für einen allfälligen US-Militärschlag gegen den Irak wird auch das österreichische Luftraumüberwachungssystem vermehrt herausgefordert. Diese Beobachtung machen hohe Offiziere des Bundesheeres. Der spektakulärste Fall betrifft zwei amerikanische Tarnkappen-Bomber, die am Freitag voriger Woche unerlaubt in den Tiroler Luftraum eingedrungen sind.

Die mit alten Radargeräten gar nicht, mit neuen nur schwer ausnehmbaren so genannten Stealth-Flieger kamen im Radarschatten eines amerikanischen Tankflugzeugs, dessen Überflug korrekt angemeldet war. Ein Alarmstart von Saab-Draken des Bundesheeres wurde von den Amerikanern bemerkt, sie versuchten noch, der Identifizierung durch ein Ausweichmanöver zu entgehen. Die Draken aber waren schnell genug, noch ein Foto zu schießen, das gemeinsam mit einem diplomatischen Protest an die Amerikaner ging.

Im Nationalen Sicherheitsrat am Dienstagabend wurden die Fotos ebenfalls vorgelegt - Reaktionen gab es darauf aber keine. (cs/DER STANDARD, Printausgabe, 24.10.2002)

Share if you care.