Peinliche E-Mail-Panne im Weißen Haus

23. Oktober 2002, 16:03
posten

Ehemaliger hoher Beamter bezeichnet Demokraten mit lateinamerikanischer Abstammung als "egozentrische Nichtstuer" und "Idioten"

Laut einem Bericht der Washington Post kam nach der Abstimmung des US-Kongresses über die Irak-Pläne von Präsident Bush, zu einer peinlichen E-Mail-Panne.

"Idioten, Nichtstuer und Feiglinge

Der 75 Jahre alte Republikaner und ehemalige hohe Beamte Fernando Oaxaca wandte sich nach der Abstimmung an einige Freunde und Mitglieder des White House und tat seine Empörung über die Abgeordneten die gegen die Pläne von Präsident Bush votiert hatten kund. Unter anderem bezeichnete der Senator von West Virginia, Robert C. Byrd, der die Opposition im Kongress anführte, als debilen senilen Alten.

Das Verhalten der demokratischen Abgeordneten lateinamerikanischer Abstammung, die gegen Bush votiert hatten, kommentierte der Mail-Verfasser mit den Worten, "diese egozentrischen Nichtstuer mit einem Jahresgehalt von 150.000 Dollar..." und "wenn diese Idioten und Feiglinge keine Lösung für die Probleme haben, sollen sie das den Jungs in Uniform, die jeden Tag ihren Kopf für solche Feiglinge riskieren, überlassen". Das Mail wurde danach scheinbar zunächst unbeabsichtigt an einige Abgeordnete der Demokraten weiterversendet. Auch die im Mail kritisieren erhielten eine Message.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.