Kurt Cobains Tagebuch veröffentlicht

23. Oktober 2002, 17:56
posten

Chronische Magenschmerzen führten den Grunge-Meister in die quälende Heroin-Abhängigkeit

New York - Vor seinem Selbstmord im Alter von 27 Jahren litt Rocksänger Kurt Cobain unter chronischen Magenschmerzen und einer quälenden Heroin-Abhängigkeit. "Ich habe mir ein Gewehr gekauft, mich aber stattdessen für Drogen entschieden", schrieb Cobain in seinem Tagebuch, das jetzt in Auszügen von der Zeitschrift "Newsweek" veröffentlicht wurde.

Viele Einträge des Nirvana-Sängers sind humorvoll, andere polternd. Manchmal schimpft er auf Bands, die den Grunge-Stil von Nirvana zu imitieren suchen. In den letzten Jahren vor seinem Tod im Frühling 1994 zeigen die Tagebuchnotizen aber vor allem einen leidenden Menschen, der die falschen Antworten auf seine Not wählt.

"Ich bin kein Junkie", schrieb Cobain. Seit drei Jahren leide er an einer Magenkrankheit. "Da habe ich beschlossen, meine Schmerzen drei ganze Wochen lang mit kleinen Dosen Heroin zu lindern." Das sei ziemlich dumm gewesen, schrieb er später. Sobald man einmal mit Heroin anfange, werde man süchtig. "Natürlich habe ich mich zuerst über diesen Gedanken lustig gemacht, aber jetzt weiß ich nur zu gut, dass dies stimmt."

Die Auszüge sind Teil eines 288 Seiten umfassenden Buchs, das am 4. November vom Verlag Riverhead Books unter dem Titel "Journals" veröffentlicht wird. Neben Tagebuchaufzeichnungen gehören auch andere Schreiben zum Nachlass Cobains, darunter ein Liebesbrief an seine Frau Courtney Love und ein wütender, nie abgeschickter Brief an seinen Vater. (APA/AP)

Share if you care.