Berliner Intendanten-Streit geht weiter

23. Oktober 2002, 14:38
posten

Philharmoniker für Nachfolger auf Ohnesorgs Posten

Berlin - Die Berliner Philharmoniker halten an einem Intendanten-Posten fest und wollen ihn auch nach dem vorzeitigen Ausscheiden von Franz Xaver Ohnesorg zum Ende des Jahres neu besetzen. Das bekräftigte das vom Künstlerischen Leiter Simon Rattle geführte Orchester am Mittwoch in einer Presseerklärung "zu Spekulationen um die Position des Intendanten der Berliner Philharmoniker, die in den letzten Tagen auf Grund von Presseberichten entstanden sind".

"Die im Gesetz vorgesehenen Gremien der Stiftung werden sich in Kürze mit den notwendigen Entscheidungen befassen. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass das Gesetz über die Errichtung der Stiftung Berliner Philharmoniker und die Satzung der Stiftung einen Intendanten vorsehen. Daran hält die Stiftung fest."

Das Nachrichtenmagazin "Focus" hatte Ohnesorg in seiner jüngsten Ausgabe mit der Bemerkung zitiert, es werde für ihn "kein Nachfolger gesucht". Von Jänner an übernehme der Vorstand der Orchester- Stiftung die Geschäfte. Auch Ohnesorgs Vorgänger Elmar Weingarten, der auf Druck von Claudio Abbado gehen musste, sagte in dem Magazin: "Mich würde sehr wundern, wenn die sich noch mal einen Intendanten nehmen." (APA/dpa)

Share if you care.