Wien-lastige rote Riege

22. Oktober 2002, 20:19
7 Postings
Wiens Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl saß zwar in ganz vorne beim SP-Wahlkampfauftakt. Doch ihre Chancen, unter einem roten Kanzler Bildungsministerin zu werden, sinken offenbar stündlich. Innerparteilich mehren sich die Kritiker, sie selbst ist plötzlich interviewscheu geworden. Damit liegt SP-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl für ein neues Schul-Ressort gut im Rennen.

Denn die Uni wird wohl in ein Zukunfts-und Technologieministerium wandern, wofür Josef Broukal genannt wurde. Für das Sozialministerium wünscht sich die Gewerkschaft den Obmann der Wiener Krankenkasse Franz Bittner.

Denkbar wäre auch die Wiener Stadträtin Renate Brauner. Sie ist ebenso als Frauenministerin denkbar. Als Gesundheitsstaatssekretär wurde zuletzt der Krebs-Spezialist am Wiener AKH, Christoph Zielinski kolportiert. Kunstminister für die SPÖ könnte der Wiener Rechtsanwalt Daniel Charim werden. Charim vertritt etliche Künstler. Bleibt nur ein Problem: Die Genannten kommen alle aus Wien. Talente aus den Ländern werden noch gesucht.

(mon, völ - DER STANDARD, Print-Ausgabe vom 23.10.2002)

Share if you care.