IBM schließt ungarisches Festplattenwerk

22. Oktober 2002, 19:36
posten

3.700 Arbeiter entlassen - Sinkender Nachfrage wird Schuld gegeben

Der US-Computerriese IBM schließt sein Festplattenwerk im ungarischen Szekesfehervar und entlässt 3.700 Arbeiter. Dies teilte die Führung der ungarischen Konzern-Tochter in einem Brief an den ungarischen Ministerpräsidenten Peter Medgyessy mit, der am Dienstag bekannt wurde.

Zwingend?

Der Schritt sei wegen der sinkenden Nachfrage nach Computer-Komponenten unumgänglich geworden. Die Produktion im Werk Szekesfehervar werde bis Ende November eingestellt. Bei den zu Entlassenden handelt es sich um 2.100 Stamm- und 1.600 Leiharbeiter. (APA)

Link

IBM

Share if you care.