Generationenwechsel

23. Oktober 2002, 18:44
4 Postings

23.10.2002 - Yara tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter Vera

Welt der Kinder: "Die Suche nach dem neuen Moderatorenduo für die ,Confetti News' gestaltete sich diesmal bis zum Schluss besonders spannend. Schon vor den Sommerferien haben sich beim Casting aus mehr als 100 Kindern zwei Mädchen als Favoriten für die Finalrunde herauskristallisiert." Geworden ist es schließlich Yara (13): "Ihre Quirligkeit und Eloquenz, gepaart mit dem nötigen Schuss Selbstvertrauen, gaben letztendlich den Ausschlag für sie."

Der Neid könnt' einen fressen. Denn wer von uns träumte nicht in zartem Kindesalter von Starruhm, Fernsehauftritten, Interviews? Wir zum Beispiel spielten Fernsehwerbung nach, Ovomaltine unter der Regie der älteren Schwester: Zwei Kinder sitzen am Tisch, eines klein, dick, behäbig (ich), das andere aufrecht sitzend, erwachsen tuend (Schwester), mit der Kakaotasse in der Hand: "Mama, kann ich noch etwas Ovomaltine haben?" - "Mmhhh! Lecker!" Wir waren Profis. Ins Fernsehen haben wir's trotzdem nie geschafft.

Warum Yara? "Dass Yara die Tochter Vera Russwurms ist, hat die Entscheidung nicht erleichtert", erklärte ORF-Hauptabteilungsleiter Andreas Vana. Das kann es demnach nicht sein. Vielleicht das tolerante Elternhaus? Glücklich, wer eine Mutter hat, die da sagt: "Ich werde meinen Kindern nicht im Weg stehen."

Letztlich wird es aber doch damit zusammenhängen, dass wir genau wie die 100 anderen Kinder sicher eines nicht waren: quirlig, eloquent und gepaart mit dem nötigen Schuss Selbstvertrauen. (prie/DER STANDARD, Printausgabe vom 23.10.2002)

Zum Thema

Perfid - Glossen des etat.at-Team zu Medien und Werbung: Vera II: Moderation liegt in den Genen
Share if you care.