Einkaufen mit Spaßfaktor

22. Oktober 2002, 18:55
posten

Beratung, Auswahl und Spaß: Die slowenische Elektrokette BOF bringt ihre erfolgreiche Firmenphilosphie auch nach Österreich

Graz - "Es geht vor allem um die Inszenierung", erklärt Jurij Schollmayer, einer der erfolgreichsten Unternehmer Sloweniens, der am Dienstag in Graz die erste Österreichfiliale seines Elektromarktes "BOF" "Building of Fun" eröffnete.

Der Name ist programmatisch, denn zu Schollmayers Großmarktkonzept gehört neben dem trendigen Design des jungen Architekturbüros seiner Schwester auch der "Erlebniseinkauf", eine Bar, eine Bühne und würfelförmige Schauräume für verschiede- ne Bereiche, wo Kunden Geräte nicht nur anschauen, sondern in ihrem natürlichen Umfeld auch ausprobieren können.

Showküche

Was etwa in der Mode- oder Sportbranche bereits üblich ist, hat Schollmayer für sich entdeckt: "In jedem größeren Sportgeschäft finden Sie heute eine Kletterwand, bei uns gibt es eben eine Showküche." So wird etwa in der Showküche ständig gekocht, im Badezimmer bräunt sich eine Mitarbeiterin, und auch "Homeoffice", Heimkino und verschiedene Wohnzimmer können von Kunden oder Beratern "bespielt" werden. Dass diese Art der Präsentation der Kundschaft nicht nur Spaß macht, sondern auch zum Kauf animiert, weiß Jurij Schollmayer von seinem ersten BOF-Laden in Laibach, der im April seine Pforten öffnete.

Vorangegangen war dem Konzept des "Fachhandels mit großer Fläche" die Erfolgsgeschichte von Schollmayers Elektrohandelskette "Big Bang", mit der der studierte Physiker 1993 startete und einen Marktanteil von 40 Prozent eroberte. Mittlerweile gibt es in Slowenien 32 Big-Bang-Geschäfte, die mit heimischen Großhändlern wie "Media Markt" oder "Saturn" vergleichbar sind.

Neue Philosophie

"Das wäre für Österreich nichts Neues", erklärt Schollmayer, "aber die Philosophie von BOF gibt es hier noch nicht." Zehn Standorte sind geplant, mit Salzburg, Innsbruck und Linz gibt es bereits Verhandlungen. Das nächste "Spaß-Gebäude" wird Wien beschert: Ende März soll im Innenstadteinkaufszentrum "Steffl" ein BOF-Center einziehen. Dort will man neben CDs und Videos auch Bücher verkaufen, und das auch nachts. Schollmayer: "In Slowenien dürfen wir bis ein Uhr früh offen halten, dass wird hier nicht gehen, aber zumindest bis 22 Uhr möchten wir in der Bar auch CDs anbieten können."

Im Grazer Shoppingcenter West, wo "BOF" mit vorerst 72 Mitarbeitern die ehemaligen Ikea-Verkaufsräume anmietet, muss man allerdings die Öffnungszeiten des Einkaufszentrums einhalten. Deswegen wird heute, Mittwoch, auch die Bühne des Erlebnis-Shops bereits um 17 Uhr eingeweiht. (Colette M. Schmidt, DER STANDARD, Printausgabe 23.10.2002)

Link

BOF

  • Seit Dienstag gibt es auch in Graz eine Filiale des slowenischen Elektromarktes BOF (Building of Fun).
    foto: screenshot

    Seit Dienstag gibt es auch in Graz eine Filiale des slowenischen Elektromarktes BOF (Building of Fun).

Share if you care.