Wiener Riesenrad dreht sich auch im Winter

22. Oktober 2002, 14:52
posten

Spezielle Angebote sollen den Besuchern auch in der kalten Jahreszeit Lust auf das Riesenrad machen

Wien - Auch im Herbst und Winter soll die Lust auf einen Besuch des Riesenrades nicht verloren gehen. Spezielle Angebote für Kinder und Senioren, eine "Ö3-Aktionswoche" und ein neuer Fotoband mit alten schwarz-weiß Aufnahmen sollen das Riesenrad noch attraktiver machen. Zudem stellte Eigentümervertreter Peter Petritsch technische Neuerungen vor, die mittels eigenem Handy Informationen rund um das Wiener Wahrzeichen abrufbar machen.

"Die Umgestaltung des Bereiches unter dem Riesenrad und die damit verbundenen Investitionen haben das gewünschte Ergebnis gebracht", sagte Petritsch mit Rückblick auf die vergangenen fünf Monate. In absoluten Zahlen sei der Besucherstrom gegenüber dem Vorjahr in etwa gleich geblieben, während die Zahlen des Wien Tourismus allerdings zurückgegangen seien. Die Neuerungen, die seit Mai auch einen überdachten Eingangsbereich samt Cafe-Restaurant, Panorama und Shop umfassen, sollen heuer erstmalig auch den Betrieb in der kalten Jahreszeit ermöglichen.

Startschuss in die Herbstsaison macht die "Ö3-Aktionswoche" vom 21. bis 26. Oktober. Via Televoting unter 0900 600 600 und unter oe3.ORF.at, kann die jeweilige Farbgebung des Riesenrades beeinflusst werden. Die Lichtinstallation von Designer Patrick Woodroffe soll somit täglich auf Wunsch eine andere Farbe bekennen.

Die Seniorenaktion "Kaffee und Kuchen und Riesenrad-Fahrt" um 8,50 Euro (Normalpreis 13,50 Euro) ist bereits angelaufen und werde gut angenommen, so Petritsch. Für die Kleinen wird es ab 9. November spezielle Kindersonntage geben. Unter dem Titel "Kinder erleben Geschichte" werden den Jüngsten die historischen Waggons im Panorama samt Geschichtsunterricht der angenehmeren Art näher gebracht. Ein Kasperl wird die Fahrt mit dem Riesenrad begleiten und eine Kinderjause samt kleiner Überraschung im Restaurant darf natürlich auch nicht fehlen.

Neu ist auch der virtuelle Reiseführer "Mobelisk", der durch 2000 Jahre Wiener Geschichte führt und über Mobiltelefon abrufbar ist. Unter der Nummer 0900 800 500 2 wird man ab sofort auf Wunsch in Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch oder Japanisch durch das Panorama geleitet und erhält die jeweilige geschichtliche Information zu den einzelnen, in den Waggons ersichtlichen Epochen. Eine Minute kostet 27 Cent.

Der historische Bildband, das "Riesenrad Album" zeigt auf 62 Seiten bisher unveröffentlichte Aufnahmen des Riesenrades in all seinen historischen Facetten. Der Bildband ist im Riesenradshop und im Buchhandel erhältlich.

Zum Jahresausklang wird einmal mehr ein Snowboard-Event vor dem Riesenrad begangen werden, konnte man doch im Vorjahr immerhin rund 80.000 Besucher begrüßen. Das Snowboard-Fest, das es bereits seit fünf Jahren gibt, stößt sogar weltweit auf Interesse - so konnte Petritsch, wie er stolz berichtete, im vergangenen Jahr die Veranstaltung sogar auf dem amerikanischen Fernsehsender CNN verfolgen. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.