Russland bleibt auch bei neuem Irak-Vorschlag der USA sekptisch

22. Oktober 2002, 13:17
posten

UNO-Chefinspektor Blix in Moskau

Moskau - Der neue US-amerikanische Resolutionsentwurf zur Irak-Krise ist auf russischer Seite in ersten Reaktionen nicht auf Zustimmung gestoßen. Die bereits geltenden Resolutionen des Weltsicherheitsrates seien für eine Rückkehr der UNO-Waffeninspektoren ausreichend, sagte der Sprecher des russischen Außenministeriums, Alexander Jakowenko, am Dienstag in Moskau nach Angaben der Agentur Interfax. Vor einem Treffen mit Außenminister Igor Iwanow in Moskau warb UNO-Chefkontrollor Hans Blix für die Annahme einer neuen Irak- Resolution im Weltsicherheitsrat.

Die Waffeninspektoren könnten in den nächsten Wochen in den Irak reisen, sobald eine entsprechende Resolution angenommen worden sei, sagte Blix nach seiner Ankunft in Moskau. US-Staatssekretär John Bolton, der am Dienstag ebenfalls in Moskau politische Gespräche führte, kündigte eine baldige Erörterung der jüngsten US-Vorschläge auf höchster Ebene an. Außenminister Iwanow werde den Irak-Entwurf mit seinem US-Kollegen Colin Powell erörtern, sagte der US-Staatssekretär für Rüstungskontrolle und internationale Sicherheit nach einem Treffen mit Iwanow.(APA/dpa)

Share if you care.