"Ist die Zukunft weiblich?"

22. Oktober 2002, 12:53
15 Postings

Diskussion über die Frau als Zielgruppe in der Werbewirtschaft

Mitte November 2002 geht von der Karmasin Motivforschung eine repräsentative Studie zum Thema "Ist die Zukunft weiblich?" ins Feld. Am Montag, 28.10.02, diskutieren Sophie Karmasin, Alice Nilsson sowie Gabriela Semler-Quester über den Stellenwert der Frau als Zielgruppe aus betriebswirtschaftlicher, werbewirtschaftlicher und soziologischer Sicht.

Alice Nilsson, Strategic Planning FCB Kobza, zur Notwendigkeit einer repräsentativen Studie zum Thema Frau aus Sicht der Werbewirtschaft: "Die Werbewirtschaft muss sich mit dem Lebensrhythmus und den vielfältigen Bedürfnissen der Frau auseinandersetzen um ihre Kaufkraft voll ausschöpfen zu können. Die qualitativen Tools von FCB Kobza können zwar Trends erfassen, aber eine repräsentative Österreichweite Studie würde vielen Kampagnen erst das Fundament verleihen."

Am Podium diskutieren

  • Gabriela Semler-Quester (Bauprofi): Erfahrungswerte basierend auf den Frauen Power Workshops, die für Quester durchgeführt wurden; Beispiele aus der Praxis, die aufzeigen, dass Bedarf (bei 2000 Frauen abgetestet) an vertiefter Auseinandersetzung mit der “Frau" vorhanden ist.

  • Alice Nilsson (FCB Kobza): Aufzeigen des Stellenwertes der Frauen als Kaufentscheider ­ Beispiele aus der Kundenstruktur von FCB Kobza (Nivea Beauté / Woman / Schöps / Nike Women) zeigen die Relevanz der Auseinandersetzung mit der "Zielgruppe Frau" auf.

  • Dr. Sophie Karmasin (Markt- und Motivforschung): Vorstellung des Konzeptes der Studie

  • Bundesminister Herbert Haupt: Relevanz und Auswirkungen auf die österreichische Politik / wie beeinflusst die "Frauenpolitik" die Wirtschaft.

    (red)

  • 28.10.2002/19.00
    Palais Eschenbach
    Eschenbachgasse 11
    -1010 Wien
    Share if you care.