Barnier fordert EU-Außenpolitik in einer Hand

21. Oktober 2002, 17:14
posten

Kommissar für institutionelle Reformen: Funktionen Solanas und Pattens sollern verschmolzen werden

Paris - Die Europäischen Union sollte in ihrer Außenpolitik und ihren Beziehungen zu anderen Ländern von einer Person repräsentiert werden, wie der EU-Kommissar für institutionelle Reformen der Union, Michel Barnier, jetzt forderte. Die Funktionen des Außenpolitik-Koordinators Javier Solana und des EU-Kommissars für Auswärtige Beziehungen, Chris Patten, sollten verschmolzen werden, sagte Barnier in einem am Montag veröffentlichten Interview der französischen Zeitung "Le Figaro". Diese Position könnte nach seinen Worten als "Secretary of the European Union" benannt werden, in Anlehnung an den Titel des US-Außenministers "Secretary of State".

Im Mai hatte bereits EU-Kommissionspräsident Romano Prodi eine Zusammenlegung der beiden Posten angeregt, war damit aber bei Solana selbst sowie bei Großbritannien und Frankreich auf Ablehnung gestoßen.(APA/Reuters)

Share if you care.