Zwei 18-Jährige verübten Anschlag in Nordisrael

23. Oktober 2002, 08:48
151 Postings

Autobombe explodierte neben Bus - Mindestens 14 Tote - Bis zu 50 Menschen verletzt

Jenin - Der Selbstmordanschlag auf einen Bus in Nordisrael ist von zwei 18-jährigen Palästinensern verübt worden. Die Eltern der beiden jungen Männer sagten am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP in Jenin, die radikale Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad habe sie über den Tod ihrer Söhne informiert. Ashraf El Asmar und Mohammed Hassanein hätten in dem mit rund 80 Kilogramm Sprengstoff gefüllten Auto gesessen, das am Montag neben einem israelischen Linienbus explodiert war.

Bei dem Anschlag bei Pardes Hanna waren die beiden Attentäter und 14 weitere Menschen ums Leben gekommen. Zu der Tat bekannten sich die El-Kuds-Brigaden, ein bewaffneter Arm des Islamischen Dschihad.

Einen Tag vor der neuen Nahostmission des US-Gesandten William Burns hat Israel zurückhaltend auf den jüngsten Selbstmordanschlag reagiert. Dies geschehe mit Rücksicht auf die US-Kriegsvorbereitungen gegen den Irak, ließ der israelische Innenminister Eli Yishai am Dienstag durchblicken. Bei dem Bombenanschlag kamen am Montag 14 Israelis ums Leben. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Wrack des Busses, in dem mindestens 14 Menschen ums Leben kamen

Share if you care.