T-Mobile plant bis Jahresende 75 UMTS-Standorte

21. Oktober 2002, 16:20
posten

140 Millionen Euro Investitionen in Deutschland - Bereits 20.000 MMS-Kunden

Die T-Mobile Deutschland GmbH, Bonn, wird bis Ende 2002 bundesweit in rund 75 Städten UMTS-Standorte aufgebaut haben. Die Investitionen für Vorbereitung von Standorten und Systemtechnik lägen bei mehr als 140 Mill. Euro, teilte Technik-Geschäftsführer Klaus Hummel am Montag in Stuttgart mit.

20.000 MMS-Kunden

Bis zum Jahresende seien für das neue Netz rund 7.000 Standorte gesichert, die technischen Vorbereitungen würden an mehr als 3.000 von ihnen abgeschlossen sein. Den im Juli 2002 gestarteten Multimedia Messaging Service (MMS), bei dem auch Fotos und Soundfiles verschickt werden können, nutzen laut Hummel bereits mehr als 20.000 Kunden.

400.000 MMS-fähige Endgeräte

Die Zahl der monatlich versendeten MMS betrage rund 60.000, teilte Hummel weiter mit. Bis zum Jahresende 2002 wolle T-Mobile Deutschland rund 400.000 MMS-fähige Endgeräte vermarkten. Hummel zeigte sich davon überzeugt, dass man bei MMS schon bald einen ähnlichen Boom erleben werde wie in den vergangenen Jahren bei den SMS-Mitteilungen. Die UMTS-Vorbereitungen des Unternehmens liefen auch in der Region Stuttgart auf Hochtouren. Bisher seien 60 Antennenstandorte für die Technik der neuen Mobilfunkgeneration in Stuttgart und Umgebung aufgebaut. Bis zum Jahresende würden neben Stuttgart auch Karlsruhe, Fellbach, Mannheim, Böblingen, Waiblingen und Sindelfingen versorgt werden.

Insgesamt sollen nach Ankündigung von Hummel rund 300 Standorte in Baden-Württemberg bis zum Start der kommerziellen Vermarktung von UMTS-Diensten im Sommer 2003 aufgebaut werden. Bis Ende 2003 würden in allen größeren Städten des Landes UMTS-Dienste verfügbar sein. (APA/vwd)

Share if you care.