Israel lässt sich Zurückhaltung bei Irak-Krieg nicht "bezahlen"

21. Oktober 2002, 14:25
7 Postings

Regierungskreise weisen "Haaretz"-Bericht zurück

Tel Aviv - Israelische Regierungskreise haben einen Bericht zurückgewiesen, nach dem Israel als "Gegenleistung" für Zurückhaltung bei einem Irak-Krieg Milliardenhilfen von den USA erhalten soll. "Wir werden von den USA nicht fürs Stillsitzen bezahlt", hieß es in den Kreisen am Montag. Die israelische Zeitung "Haaretz" hatte berichtet, Israel wolle sich als Gegenleistung für US-Hilfen verpflichten, sich nicht an einem Krieg gegen den Irak zu beteiligen, um die arabischen Verbündeten der USA nicht vor den Kopf zu stoßen. Im Golfkrieg 1991 hatten die USA Israel zur Zurückhaltung gedrängt; der damalige israelische Premier Yitzhak Shamir war der Bitte nachgekommen.

In den Regierungskreisen wurde bestätigt, dass die israelische Regierung an einer Bitte um US-Wirtschaftshilfe arbeitet. Man wolle die USA darum bitten, Garantien für israelische Kredite zu übernehmen. "Kredit-Garantien der USA werden es uns ermöglichen, Kredite zu niedrigeren Zinsen zu erhalten. Wir wollen kein Geld." Eine Überlegung sei zudem, einen Teil der jährlichen US-Militärhilfe von 2,1 Milliarden Dollar (etwa 2,15 Milliarden Euro) dazu zu verwenden, um in Israel hergestellte Güter zu kaufen. Damit könnten Fabriksschließungen verhindert und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Gegenwärtig müssten 90 Prozent des Geldes in den USA ausgegeben werden.

Wirtschaft schrumpft

Israels Wirtschaft ist im vergangenen Jahr um 0,9 Prozent geschrumpft. In den Kreisen hieß es, verantwortlich seien der Rückgang des Tourismus, die weltweite Schwäche des Technologiesektors und ein Rückgang von Investitionen aus dem Ausland.

Die USA haben nach israelischen Angaben zugesagt, Israel von einem Angriff auf den Irak mehr als zwei Tage im Voraus zu informieren. Auf diese Weise könne sich das Land rechtzeitig gegen mögliche Vergeltungsschläge Bagdads wappnen, hieß es nach dem Treffen von Ministerpräsident Ariel Sharon mit US-Präsident George W. Bush vergangene Woche in Washington. Nach Angaben des israelischen Regierungsvertreters haben die USA zudem zugesagt, alles zu unternehmen, um irakische Angriffe auf Israel zu verhindern. 1991 hatte der Irak insgesamt 39 Scud-Raketen auf Israel abgefeuert; dabei kamen zwei Menschen ums Leben, Hunderte wurden verletzt, es entstand hoher Sachschaden. (APA/Reuters)

Share if you care.