Folk-Musiker Derek Bell gestorben

21. Oktober 2002, 12:59
posten

Chieftains-Mitglied verstarb im Alter von 67 Jahren

New York/Hamburg - Der Musiker Derek Bell, Mitglied der irischen Folk-Band The Chieftains, ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Der plötzliche Tod des langjährigen Bandmitglieds habe die legendäre Gruppe um Paddy Molony erschüttert, teilte das Management der Chieftains am Sonntag mit. Noch vor drei Wochen hatte die achtköpfige Band aus Anlass ihres neuen Albums "Down The Old Plank Road - The Nashville Sessions" und ihres 40-jährigen Bestehens in den USA ein Galakonzert gegeben. Bell habe sich dort von einem Arzt untersuchen lassen, der ihm beste Gesundheit bescheinigt habe. Nun sei der Harfenist am Donnerstag in Phoenix (US-Bundesstaat Arizona) gestorben. Die Todesursache wurde nicht bekannt gegeben.

Derek Bell wurde 1935 in Belfast geboren und war seit 1974 festes Bandmitglied der Chieftains. Im Alter von zwölf Jahren schrieb er bereits sein erstes Konzertstück. Später studierte er am Royal College of Music, besuchte weiterhin Schulen in ganz Europa und den USA. Neben der Harfe spielte Derek Bell Oboe, Horn, sowie English Horn, Hackbrett und Keyboards. Neben seiner Arbeit mit The Chieftains nahm Derek Bell sechs Solo-Alben auf. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    (L-R): Matt Molloy, Derek Bell, Paddy Moloney, Kevin Conneff, Sean Keane

Share if you care.