Konservative gewinnen in Athen

21. Oktober 2002, 19:09
posten

Regierungspartei behauptet sich bei griechischen Kommunalwahlen

Die Kommunal- und Präfekturwahlen in Griechenland, die am Sonntag mit Stichwahlen unter den stimmenstärksten Kandidaten zu Ende gingen, brachten der konservativen Néa Demokratía (ND) einen Sieg und der regierenden sozialistischen PASOK einen Gewinn. Mit diesem Paradoxon brachte die angesehene Tageszeitung Kathimerini das Ergebnis auf den Punkt. Mit dem Urnengang wurden mehr als 1000 Bürgermeister sowie 54 Präfekten und drei Superpräfekten des Landes neu bestimmt.

Die ND behielt in den drei größten Städten des Landes souverän ihre Vorrangstellung: In Athen zieht mit Dora Bakojanni erstmals eine Frau in das Rathaus ein. Die konservativen Kandidaten setzten sich auch in Piräus und in Thessaloniki durch. Von den 54 Präfekturen gingen 28 an die ND (1998: 26), 20 an die PASOK (1998: 22), der Rest an andere Listen. Die Regierungspartei will nach diesem Ergebnis ihre Arbeit auf nationaler Ebene bis zum Ende der Legislaturperiode im Frühjahr 2004 fortsetzen. (DERSTANDARD, Printausgabe, 22.10.2002)

Robert Stadler aus Athen
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Griechenlands Metropole Athen hat ihr erstes weibliches Stadtoberhaupt: Die 48-jährige konservative Ex-Kulturministerin Dora Bakoyannis.

Share if you care.