Musik bleibt ein Stammgeschäft von Bertelsmann

20. Oktober 2002, 19:44
posten

Totalübernahme von Zomba bis Weihnachten

Der Vorstandsvorsitzende der deutschen Bertelsmann AG, Gunther Thielen, hat sich eindeutig für die Fortführung des Musikgeschäfts ausgesprochen. "Im Musikbereich sind wir mit unseren strategischen Überlegungen noch nicht am Ende. Klar ist aber: Musik ist Stammgeschäft bei Bertelsmann", sagte er in einem dpa-Gespräch. "Wir hatten im Musikgeschäft in den vergangenen zwei Jahren viele Sorgen. Nun zeigen die Umbaumaßnahmen erste Erfolge. BMG wird dieses Jahr operativ profitabel sein".

BMG gehört zu den fünf weltweit größten Unternehmen, die zusammen mehr als 85 Prozent des 38 Milliarden Euro großen Musikmarktes beherrschen. BMG ist Dachgesellschaft von 200 Labels in 42 Ländern, darunter Ariola, Arista Records oder RCA Records. Darüber hinaus besitzt BMG einen der weltgrößten Musikverlage. Zu den bekannten BMG- Künstlern gehören Whitney Houston, Santana, Avril Lavigne oder Alicia Keys.

Vollständige Übernahme in Vorbereitung

Derzeit bereitet BMG die vollständige Übernahme des bis dahin weltweit größten unabhängigen Musikunternehmens Zomba vor, die bis Weihnachten abgeschlossen sein werde. Dann werde sich globale Position verbessern. "Wir sind mit BMG weltweit auf Platz fünf. Langfristig müssen wir diese Position verbessern", sagte Thielen.

BMG baue derzeit seine Marktanteile weltweit und in Schlüsselländern wie den USA, Japan und Frankreich aus, in Japan sei BMG das am schnellsten wachsende Musiklabel. Dies sei Ergebnis des Umbaus von BMG und des gezielten Investments in den Künstleraufbau. "Dank der Strategie von Rolf Schmidt-Holtz haben wir internationale Superstars aufgebaut, die über nationale Grenzen hinweg Erfolge feiern können".(APA/dpa)

Share if you care.